Die i*lounge - ein Ort zum Chillen und Lernen im Rhein-Gymnasium

Köln, 18.02.2020:

Die i*lounge ist ein Rückzugsort, der die Schülerinnen und Schülern des Rhein-Gymnasiums in Mülheim einlädt, um konzentriert zu arbeiten oder sich in Freistunden zurückzuziehen und zu entspannen. In entspannter Atmosphäre soll die i*lounge selbstgesteuertes und eigenverantwortliches Lernen fördern und unterstützen. Ein umfangreicher Buch- und Medienbestand sowie mehrere PC-Arbeitsplätze runden das neue Angebot ab.  Am 18. Februar 2020 wurde die  i*lounge – eingeweiht und im Rahmen einer kleinen Feierstunde symbolisch an die Schülervertretung übergeben.

„Die i*lounge ist ein Ort der Begegnung und Kommunikation zwischen allen Jahrgangsstufen,“ sagt Juliane Stahl vom Rhein-Gymnasium, die maßgeblich an der Konzeption und Umsetzung mitgewirkt hat. „Wir möchten unserer Schülerschaft eine Infrastruktur anbieten, die es ihnen ermöglicht, sich persönlichen Interessen – auch über die angebotenen Unterrichtsinhalte hinaus –  zu widmen und ihr Wissen zu erweitern“ beschreibt sie die Ziele, die das Mülheimer Gymnasium mit dem Projekt verfolgt.

Wilhelm Wester, Vorstand der Stiftung miteinander-füreinander der Volksbank Köln Bonn, die das Projekt mit 10.000 Euro unterstützt hatte, dankte allen Initiatoren  und ganz besonders Juliane Stahl, die sich mit großem Elan für die i*lounge eingesetzt hatte, für ihr Engagement und erklärte: „Ich bin sicher, die i*lounge ist ein Projekt, von dem die gesamte Schulgemeinschaft profitieren wird.“

Es hat einer langen Vorbereitung und aufwändiger Renovierungsarbeiten bedurft, bis aus dem ehemaligen Selbstlernzentrum ein moderner und zeitgemäßer Arbeits- und Aufenthaltsraum für die Schülerschaft entstehen konnte. Unterstützung fand die Schule bei der Stadt Köln, der Volksbank Köln Bonn, dem Architekten Peter Kotulla sowie beim Förderverein.

Um die Fertigstellung der i*lounge zu feiern, hatte das Gymnasium die Jahrgangsstufen 5 bis 7 in die Aula eingeladen.  Die ehemalige Astronautentrainerin Laura Winterling war als Ehrengast dabei und berichtete, wie auch ihr solche Rückzugsorte geholfen haben, ihren beruflichen Traum von der Arbeit bei der ESA (European Space Agency) zu verwirklichen.

Das städtische Rhein-Gymnasium Köln liegt direkt am Rhein im Kölner Stadtteil Mülheim. Etwa 60 Lehrer unterrichten rund 800 SchülerInnen, von denen ca. 60% einen Migrationshintergrund haben. Dort lernen SchülerInnen insbesondere mit einer türkischen Herkunft, aber auch russischem, polnischem, syrischem, afghanischem oder kroatischem Hintergrund.