Rösberger Markusschule erhält Unterstützung für Präventionsprojekt

Bonn, 15.12.2020:

Die Volksbank Köln Bonn hat der Markusschule Rösberg eine Spende in Höhe von 1.500,- Euro zukommen lassen.

Das Geld wird für ein vom Kultusministerium empfohlenes Präventionsprojekt eingesetzt, welches sich gegen sexualisierte Gewalt richtet.

Das Thema wird alle zwei Jahre in der gesamten Grundschule altersentsprechend umgesetzt.

Durchgeführt wird das Projekt von der pädagogischen Theaterwerkstatt Osnabrück, die den Kindern das Thema mit Hilfe von Theaterstücken „Die große Nein-Tonne“ (Kl. 1/ 2) und „Mein Körper gehört mir“ (Kl. 3 /4) nahebringt und anschließend pädagogisch aufbereitet.

Ziel ist es, den Handlungsspielraum der Kinder in Notfällen zu erweitern, gefährliche Situationen frühzeitig zu erkennen und Folgen zu vermeiden. Auch die Kontaktaufnahme durch das Internet wird thematisiert.

Die Schauspieler beherrschen eine kindgerechte Sprache, treten in den Dialog mit den Kindern und animieren sie zum Mitfühlen und Mitdenken.

Dabei werden die Kinder ermuntert, sich Hilfe zu holen, wenn jemand körperliche Grenzen überschreitet.

Tanja Kreuel und Filialleiter René Klose aus der Mertener Volksbank-Filiale besuchten jüngst die Schule und übergaben die Spende an den kommissarischer Schulleiter Dietmar Finklenburg sowie den Vorsitzenden des Fördervereins Carsten Dresen.

Beide erklärten: „Im Namen der Markusschule freuen wir uns sehr, dass die Volksbank Ihr Engagement in die Schule trägt und es somit den Kindern zu Gute kommt.“