Volksbank Köln Bonn erhöht die Spendensumme

80.000 Euro zusätzlich werden seitens der Bankstiftung „miteinander-füreinander“ in die kürzlich gestartete Kultur-Spendenoffensive fließen. Die ursprünglich geplanten 150.000 Euro sind bereits Kulturinitiativen im Geschäftsgebiet zugesagt.


Köln/Bonn, 23.12.2020: Die Volksbank Köln Bonn startete im November mit einer Spendenoffensive für Institutionen und Vereine im Bereich der Kultur, Kunst, Literatur und Musik. 150.000 Euro waren über die Stiftung der Bank „miteinander-füreinander“ für kulturelle Einrichtungen veranschlagt.


Für die Summe von 150.000 Euro gingen in kürzester Zeit rund 50 Anträge von Kultureinrichtungen, die aufgrund der Corona-Pandemie Unterstützung benötigen, ein. Dabei hat die Bank besonders Institutionen und Vereine in ihrem Geschäftsgebiet Köln, Bonn und Rhein-Sieg im Blick. Außerdem sollen explizit Mitglieder der Volksbank Köln Bonn unterstützt werden.


Jürgen Pütz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Köln Bonn, ist dieses Engagement sehr wichtig, denn er sieht darin das Leitbild der Bank erfüllt: „Als genossenschaftliche Bank sind unsere Mitglieder auch Miteigentümer der Bank. Umgekehrt verstehen wir uns als Förderer unserer Mitglieder. Mit unserer Stiftung „miteinander-füreinander“ unterstützen wir unverschuldet in Not geratene Mitglieder, aber auch gemeinnützige, soziale und kulturelle Initiativen.“


Aufgrund der außergewöhnlichen, und für die Kultur sehr schwierigen, Situation hat die Volksbank Köln Bonn nun auch einzelne Initiativen mit einbezogen, die weder Kunde noch Mitglied sind. Somit wurde die Summe von 150.000 Euro um weitere 80.000 Euro erhöht.
Die Übergabe der Spenden erfolgt zu Beginn des Jahres 2021.