Volksbank Köln Bonn unterstützt Obst-Arboretum in Gut Leidenhausen

Köln, 09.11.2020:

Die Volksbank Köln Bonn eG unterstützt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. bei der Weiterentwicklung der Obstwiese in Gut Leidenhausen hin zu einem Obst-Arboretum. Das Obst-Arboretum umfasst eine Sammlung alter Obstsorten, die früher im Rheinland häufig angepflanzt wurden. Darüber hinaus werden auch die Wildformen der in Gut Leidenhausen kultivierten Obstbäume auf der Obstwiese präsentiert.

Mit der Spende der Volksbank Köln Bonn in Höhe von 2.000 Euro konnten Beerenobst-Sträucher und weitere Obstbäume gepflanzt werden, die vor allem für den Haus- und Kleingarten von großem Interesse sind. Die Obstwiese bietet nun unterschiedliches Anschauungsmaterial für viele Obstfreunde. Sie ist mittlerweile auf über 130 Fruchtbäume angewachsen. Vielfach sind alte, ehemals im Rheinland heimische Sorten darunter. Sie sind in der heutigen Agrarlandschaft nicht mehr anzutreffen, weil sie den allgemeinen Verbraucherwünschen nicht mehr gerecht werden. Die Mitarbeiter auf Gut Leidenhausen empfehlen die alten Obstsorten, weil sie meist robuster und ihre Früchte aromatischer sind. Zudem enthalten sie mehr gesundheitsfördernde Stoffe als die modernen Sorten.

Stefan Dohmen, Regionaldirektor der Volksbank, und Peter Müllejans, Vorsitzender des Freundeskreis Haus des Waldes Köln e.V., erwischten mit der Pflanzung in diesen Novembertagen die beste Pflanzzeit und hoffen, dass die Obstbäume gut anwachsen, damit bald knackig-süße Äpfel geerntet werden können.

Gut Leidenhausen befindet sich im Kölner Stadtteil Porz-Eil. Das ehemalige Rittergut ist heute ein Umweltbildungszentrum, das zum Ziel hat, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Naturerfahrungen zu vermitteln. Auf dem Programm stehen Seminare rund um das Thema Obstbäume (Pflanzung, Veredelung, Schnitt), Workshops zum Umgang mit Sense und anderen Gartenwerkzeugen oder Wanderungen durch die Streuobstwiesen.