Volksbank unterstützt Anne-Frank-Schule bei der Digitalisierung

Köln, 15.12.2020:

Um die Digitalisierung an der Anne-Frank-Schule in Rondorf zu fördern und den Kindern digitale Geräte nicht nur in der Schule sondern auch im Fall des Homeschoolings zur Verfügung zu stellen, erhält die Grundschule von der Volksbank Köln Bonn eG eine Spende in Höhe von 6.500 Euro zur Beschaffung von Tablets.

 

Filialleiter Miguel Cuevas übergab jetzt die ersten Geräte an den Schulleiter Hartmut Heuchel-Kleineidam. Mit dabei war auch der Vorsitzende des Fördervereins Daniel Will, der die Spende bei der Volksbank Köln Bonn beantragt hatte. Durch die Corona Pandemie konnte der Förderverein keine Feste, Spendenläufe oder ähnliches organisieren, um damit direkt die Schule zu fördern.

Da die Schule der Nutzung der neuen Medien sehr offen gegenübersteht, hatte die Schulkonferenz zu Beginn des neuen Schuljahres der Einführung der Lernplattform Office 365 für die Schülerinnen und Schüler einstimmig zugestimmt. Damit war ein wichtiges Element zur Umsetzung von Distanzunterricht an den Start gebracht. Alle Familien richten seither die Office-Accounts für ihre Kinder ein und die Klassen erproben die Teams App mit ihren Klassenlehrerinnen und den Elternmedienscouts. Der Erfolg ist da, denn „die Arbeit mit den Tablets löst bei den Kindern Lernfreude aus“, so der Schulleiter.

 

Da die Rondorfer Schule auch nicht von COVID-Fällen unter dem Schulpersonal und in der Schülerschaft verschont blieb, war es gut, rechtzeitig die Vorbereitungen für das Homeschooling getroffen zu haben.
Allerdings stellten Schulleitung und Förderverein fest, dass der Digitalpakt nicht ausreichend ist, um Schulen fair und gerecht mit digitalen Lernmitteln auszurüsten.
Also mussten die Rondorfer Eltern selbst aktiv werden und Tablets anschaffen. Die Maßnahme für den Kauf digitaler Geräte beläuft sich auf 12.000 Euro, wovon die Volksbank Köln Bonn mit 6.500 Euro gut die Hälfte der Kosten übernommen hat.