Kreditgeschäft der Volksbank Köln Bonn erstmals über drei Milliarden Euro

Dr. Freerk Baumann und Martin Gerards neu im Regionalbeirat Hennef

Hennef/Uckerath, 15. November 2017

Thorsten Peters, Regionaldirektor der Volksbank Köln Bonn für das Vertriebsgebiet Hennef, konnte der Regionalversammlung, die im Uckerather Hotel Landsknecht zusammen gekommen war, für das laufende Jahr 2017 gute Zahlen präsentieren. „Wir erwarten am Jahresende einen Jahresüberschuss von 5 Mio. Euro“, prognostizierte Peters vor rund 300 Mitgliedern und Gästen.

Zu Beginn hatte Bürgermeister Klaus Pipke der Volksbank und vor allem Thorsten Peters in einem kurzen Grußwort für die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit gedankt.

Vorstandsvorsitzender Jürgen Pütz erläuterte die Pläne der neuen Volksbank Köln Bonn, die vor wenigen Wochen aus der Fusion der Kölner Bank mit der Volksbank Bonn Rhein-Sieg entstanden ist, im Bereich der Mitgliedschaft. Um den Erwerb von Genossenschaftsanteilen zu erleichtern, wurde die Anteilshöhe von bisher 100 Euro auf 25 Euro gesenkt. Auch die Rechte der Mitglieder sollen gestärkt werden. Zukünftig können die Mitglieder des Regionalbeirats bei der Vergabe von Spenden in der Region mitentscheiden.

Regionaldirektor Peters berichtete, dass die ersten drei Quartale des Jahres 2017 Grund zum Optimismus böten. Das Kreditgeschäft laufe aufgrund des historisch niedrigen Zinsniveaus weiterhin sehr gut. Die Bank könne hier ein Plus von 4,2 Prozent verzeichnen, womit das Haus erstmals beim Kreditvolumen die 3 Milliarden Euro-Grenze übersprungen habe. Auch das gesamte Anlagevolumen der Kunden sei um 4,1 Prozent auf 6,4 Milliarden Euro angewachsen. Den Grund für das rasante Wachstum sieht Peters in der fairen Kundenberatung seines Hauses. Erst jüngst habe die Volksbank in Hennef beim FOCUS Money Bankentest den ersten Platz belegt.

Regionaldirektor Thorsten Peters bei der Präsentation der Zahlen

Impressionen des Abends

Der Vorsitzende des Regionalbeirats Hans-Gerd Pützstück lobte die Unterstützung der Volksbank für Vereine und Institutionen in der Region. Auch der Solidaritätsfonds der Volksbank sei in der Region sehr aktiv wie zuletzt mit Spenden für die Waldkita, die Kita Siegbogen oder den Verein Neues Leben in Höhe von insgesamt rund 15.000 Euro.

Vorstandsmitglied Stefan Lachnit dankte den scheidenden Beiratsmitgliedern Hubert Gerards und Christoph Schlechtriem für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement als Vertreter der Mitglieder in der Region Hennef, zu der neben der Filiale am Hennefer Stadtsoldatenplatz auch die Geschäftsstelle in Uckerath und die SB-Stelle in Siegburg-Kaldauen gehören.
Bei der Wahl des Regionalbeirats wurden die Mitglieder Martin Gerards und Dr. Freerk Baumann als Nachfolger von Gerards und Schlechtriem in den Regionalbeirat gewählt.
Im Amt bestätigt wurden der bisherige Vorsitzende Hans-Gerd Pützstück, Rosemarie Harth-Losem, Willi Fuchs, Walter Keuenhof, Franz-Josef Gilgen und Frank Heimann.

Auch für Regionaldirektor Thorsten Peters hieß es Abschied nehmen. Er übernimmt in der Volksbank Köln Bonn eine andere Aufgabe. Vorstandsmitglied Stefan Lachnit dankte ihm für seine erfolgreiche Arbeit im Teilgeschäftsgebiet Hennef. Als Nachfolger stellte Lachnit Sascha Grendel vor, der den Markt Hennef zusätzlich zu seinem bisherigen Verantwortungsbereich Eitorf übernimmt.

Das Rahmenprogramm bestritt die A-cappella-Gruppe „Voice Q“ aus Köln.


Pressekontakt