Ersteinstieg Onlinebanking

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unseren Angeboten zum Onlinebanking. Nachfolgend erläutern wir Ihnen die Einrichtung unserer gängigsten Onlinebanking-Verfahren und geben Ihnen Tipps für die Nutzungsmöglichkeiten.

Haben Sie noch Fragen zur Einrichtung?

Gerne stehen wir Ihnen telefonisch montags bis donnerstags von 08.00 bis 19.00 Uhr und freitags von 08.00 bis 18.00 Uhr unter der Rufnummer 0221/2003-0, per E-Mail an info@volksbank-koeln-bonn.de oder schriftlich über WhatsApp (Tel. 0221/2003-0) und Live Chat zur Verfügung.

Häufige Fragen

Wie kann ich prüfen, ob meine Onlineüberweisung erfolgreich war?

Die Volksbank Köln Bonn eG setzt eine sog. Echtzeitverarbeitung ein; d.h. die von Ihnen online übermittelten Zahlungen werden in der Sekunde gebucht, in der sie bei uns eingehen. Sollten Sie Zweifel haben, dass eine Zahlung durchgeführt wurde, rufen Sie einfach die Kontoauszüge online ab. Ist die Zahlung hierin enthalten, wurde sie auch gebucht. Einzige Ausnahme sind von Ihnen hochgeladene ZV-Dateien. Hier erfolgt die Verbuchung etwas später.

Ich erhalte die Meldung "verfügbarer Betrag überschritten", obwohl genügend Deckung auf dem Konto ist.

Diese Meldung kann diverse Ursachen haben: Der verfügbare Betrag entspricht üblicherweise dem vereinbarten Tageslimit für Online-Banking.

Falls das Kontoguthaben inkl. der Höhe des Dispositionkredites geringer ist, als das Tageslimit, so ist auch nur dieser geringere Betrag verfügbar. Dieses Tageslimit gilt für alle Zahlungen innerhalb eines Werktages. Bitte prüfen Sie, ob Sie heute schon Zahlungen vorgenommen haben. Der verfügbare Betrag ist dann um diese Summe gemindert. Sollten Sie Zahlungen am Wochenende oder an Feiertagen übertragen, wird immer das Tageslimit des folgenden Werktages in Anspruch genommen. Bitte prüfen Sie, ob Sie in den letzten Tagen Schecks zur Gutschrift eingereicht haben. Die Gegenwerte der Schecks bleiben 6 Tage für Onlineverfügungen gesperrt. Bei weiteren Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an unser Kunden-Service-Center (Tel.:0221/2003-0).

Ich habe meine PIN falsch eingegeben. Was kann ich tun ?

Sie haben Ihre PIN falsch eingeben. So gehen wir vor:

  • Ab der 3. PIN-Fehleingabe wird Ihr Zugang gesperrt.
  • Von der 4. bis zur 8. PIN-Fehleingabe haben Sie die Möglichkeit, sich selbst zu entsperren durch Eingabe einer korrekten PIN und einer gültigen TAN.
  • Bei der 9. PIN-Fehleingabe erstellen wir eine neue Start-PIN und senden Ihnen diese mit der Post zu.
Was muss ich tun, wenn ich meine PIN vergessen habe?

Bitte wenden Sie sich an unser Kunden-Service-Center (Tel.: 0221/2003-0). Sie erhalten kurzfristig eine neue persönliche Start-PIN mit der Post zugesandt.

Ich habe TANs falsch eingegeben und bin jetzt gesperrt. Was kann ich tun?

Aus Sicherheitsgründen wird Ihr Zugang nach 3-maliger fehlerhafter TAN-Eingabe gesperrt und zwar für alle für Sie freigeschalteten TAN-Verfahren.

So ist das weitere Vorgehen:

  • Sie nutzen die APP VR-Secure GO:
    -> Wir versenden am Tag der Sperrung einen ‚Entsperrcode‘ mit der Post. Diesen können Sie zur Entsperrung verwenden.
  • Sie nutzen das SMS-Verfahren (mobile TAN):
    -> Wir versenden am Tag der Sperrung einen ‚Entsperrcode‘ mit der Post. Diesen können Sie zur Entsperrung verwenden.
  • Sie nutzen ein Sm@rt TAN Verfahren:
    -> Wir gleichen aus Sicherheitsgründen ab, wieviel TANs mit dem Sm@rt-TAN-Leser erzeugt und tatsächlich für Zahlungen genutzt wurden. Bei zu großen Differenzen sperren wir aus Sicherheitsgründen den Zugang.
  • Bitte melden Sie sich bei uns unter Tel. 0221 / 2003-0. Gemeinsam mit Ihnen entsperren wir Ihren Zugang.